Download Membranverfahren: Grundlagen der Modul- und Anlagenauslegung by Prof. Dr. Thomas Melin, Robert Rautenbach (auth.) PDF

By Prof. Dr. Thomas Melin, Robert Rautenbach (auth.)

Show description

Read or Download Membranverfahren: Grundlagen der Modul- und Anlagenauslegung PDF

Best german_13 books

Spezieller Teil I: Die Eingriffe in der Bauchhöhle

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for Membranverfahren: Grundlagen der Modul- und Anlagenauslegung

Example text

11 dargestellt. T. drastisch andem. Wie die Glasiibergangstemperatur hangt auch der Kristallinitatsgrad einerseits von der molekularen Struktur des Polymers, andererseits aber auch von der Art und Weise der Polymerfallung abo Besonders bei Molekiilen mit ataktisch angeordneten, sperrigen Seitengruppen liegen so groBe sterische Behinderungen der Molekiilordnungsvorgange vor, dass solche Polymere unter iiblichen Fiillungsbedingungen zu einer nichtkristallinen, amorphen Struktur erstarren. erharteter Zustand FIOssigkeit bzw.

Sie bestimmt im wesentlichen die Leistung der Membran. 4). Extrem diinne Membranen lassen sich heute am besten durch asymmetrische Strukturen herstellen. Solche Membranen bestehen aus einer diinnen Haut und einer darunter liegenden porosen Stiitzschicht3• Die Stiitzschicht dient nur als Trager der aktiven Schicht und verleiht ihr die mechanische Stabilitat so, dass das Trennverhalten der Membran moglichst wenig beeinflusst wird. Bei asymmetrischen Polymermembranen konnen integral-asymmetrische und zusammengesetzt-asymmetrische Strukturen unterschieden werden (Abb.

20. Einflussparameter auf die Struktur und auf die Eigenschaften der Phaseninversionsmembranen Beim Phaseninversionsprozess wird die Struktur der Membran weitgehend durch die Konzentration des Polymers im Losungsmittel (Abb. 20, Abb. h. durch die Geschwindigkeit, mit der das Losungsmittel mit dem Fallungsmittel ausgetauscht wird, bestimmt. £ fII fII ::l 1000 , :.. ~ 100 10 ~ "------- u::: o 0,1 0,2 0 ,3 0,4 0,5 Polymergehalt [-] Abb. 21. Einfluss der Polymerkonzentration auf a) die Membranstruktur und b) Membraneigenschaften: Berechnete und experimentelle Abharrgigkeit der Permeabilitat vom Polymergehalt der eingesetzten Dispersion [38].

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 38 votes