Download Sero-, Vaccine- und Proteinkörper-Therapie by Bruno Busson PDF

By Bruno Busson

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read Online or Download Sero-, Vaccine- und Proteinkörper-Therapie PDF

Best german_13 books

Spezieller Teil I: Die Eingriffe in der Bauchhöhle

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra info for Sero-, Vaccine- und Proteinkörper-Therapie

Example text

Deshalb stehe der Organismus jeder Einverleibung oder Entstehung solcher Spaltprodukte schon mit erhöhter Abwehrbereitschaft gegenüber, und wenn solche Spaltprodukte in die Blutbahn eindringen, so wirken sie sofort auf alle abwehrbereiten Organzellen aktivierend ein, indem sie diese zu gesteigerter Tätigkeit der Abwehrvorkehrungen veranlassen. Diese gesteigerte Tätigkeit äußert sich sichtbar zumeist im Auftreten von Fieber oder in Steigerung der Entzündung dort, wo bereits eine akute oder chronische Entzündung vorliegt.

Bei Scharlachepidemien wurde vielfach zu therapeutischen Zwecken die Bluttransfusion oder die Einspritzung von Blutserum solcher Personen empfohlen, die erst vor kurzem Scharlach überstanden hatten oder sich noch in Rekonvaleszenz befinden, weil man hoffte, auf diese Weise Immunkörper übertragen zu können. Es hat sich aber für Scharlach herausgestellt, daß der oft beobachtete gute Erfolg nicht auf einer spezifischen Therapie beruht, sondern daß er auch mit anderen Blutseren, u. zw. auch mit solchen normaler Menschen erzielt werden kann, und daß ·er im Sinne einer Eiweißtherapie nach Weichhardt als Protoplasma-Aktivierung aufgefaßt werden muß, wie wir später sehen werden.

Durch Injektion dem Organismus einverleibt werden, durch ihre Körperfremdheit als Reiz. Weichhardt nimmt an, daß durch den Reiz eines zur Aktivierung geeigneten Mittels alle Zellen getroffen werden, und je nach Art der Funktion und Tätigkeit der betreffenden Zellen wird diese erhöht oder jene gesteigert. Dabei kann es geschehen, daß ein bestimmter Zellkomplex oder ein. Organ, das natürlicherweise durch Gewöhnung spezifische Schutzstoffe, also Antikörper, produziert oder einmal produziert hatte, nunmehr durch einen an sich unspezifischen Reiz getroffen, diesen im Sinne der Aktivierung mit einer beträchtlich erhöhten Produktion ganz spezifischer Schutzstoffe durch nunmehrige Steigerung seiner Funktion beantwortet.

Download PDF sample

Rated 4.60 of 5 – based on 47 votes